Kinder Spezial

Eine stressfreie, spielerische Atmosphäre und viel Spaß erleichtert Kindern generell den Einstieg in die zahnärztliche Betreuung. Wir sind sehr bemüht darum, dass die zahnärztliche Versorgung von den Kindern als sehr positiv wahrgenommen wird. Nach getaner Arbeit wartet immer ein kleines Geschenk, das sich die Kinder selbst aussuchen dürfen. Damit sich eventuelle Behandlungen auf kleinere Schäden reduziert, empfehlen wir neben einer guten Mundhygiene und richtigen Ernährung regelmäßige Kontrolluntersuchungen. Aus unserer langjährigen Erfahrung ist es sehr hilfreich, den Kindern frühzeitig die Räumlichkeiten und natürlich auch sich uns vertraut zu machen. Das schafft für alle eine entspannte und angenehme Atmosphäre.

Als mehrfacher Familienvater, habe ich immer ein wachsames Auge auf die Zähne meiner Kinder und daher ist mir natürlich auch die Zahn- und Mundgesundheit der kleinen Patienten besonders wichtig. Anfangs findet dabei nur ein erstes Kennenlernen zwischen uns und Ihrem Kind statt. Am wichtigsten ist dabei für Ihr Kind, das neue Umfeld zu erkunden und anzunehmen. Wir haben die Zähne und das Kieferwachstum Ihres Kindes im Blick, aber in erstes Linie geht es uns um ein tiefes Vertrauensverhältnis. Nichts geschieht mit Druck, sondern im Einvernehmen mit Ihrem Kind. Schließlich möchten wir der „Lieblingszahnarzt“ bzw. wir die „Lieblingspraxis“ Ihres Sprösslings sein.

In Bezug auf Vorsorgeuntersuchungen gibt es von den gesetzlichen Krankenkassen verschiedene Programme. Für Kinder im Alter zwischen dem 30. bis 72. Lebensmonats gibt es bereits ein Früherkennungsprogramm (FU 1-3 bzw. FUs), um schon frühzeitig der Entstehung von Zahnschäden vorzubeugen. Durch verschiedene Maßnahmen sollen außerdem neben Erkrankungen auch Entwicklungsstörungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich rechtzeitig erkannt, behandelt und vermieden werden.

Anhand der anfänglich aufgenommenen Familienanamnese (Kranken- und Krankheitsgeschichte) sollen genetische Prädispositionen und Risikofaktoren erhoben werden. Danach erfolgt die Eigenanamnese Ihres Kindes. Dabei geht es um eventuell vorhandene Erkrankungen oder auch um zahnmedizinisch relevante Vorbehandlungen.

Im Anschluss daran erfolgt die extra- und intraorale Untersuchung der Mund-, Kiefer- und Gesichtsregion sowie der Sprachfunktion (muskuläre Fehlfunktionen oder Entwicklungsstörungen der Zunge, Ansatz von Zungen und Lippenbändchen) und der Atmung (Mund- oder Nasenatmung). 

Später werden dann spielerisch erste Manipulationen an den Zähnchen, wie z.B. mit kleinen Polierbürstchen, vorgenommen, was die Kinder im Regelfall als sehr lustig empfinden, da es ein bisschen kitzelt. Es wird dabei meist viel gelacht und für Angst ist dabei keine Zeit.

Nicht nur für die Kleinen sondern auch für die größeren Kinder und Jugendlichen im Alter von 6-18 Jahren gibt es Vorsorgeprogramme/ IP-Leistungen (IP 1-5) der privaten und gesetzlichen Krankenkassen. Ziel ist es auch hier durch Plaque- und Keimreduktion die Entstehung von Karies zu vermeiden. Neben der regelmäßigen professionellen Reinigung der Zähne, erhalten sie von uns eine bedarfsorientierte Aufklärung (Ernährungsberatung, Putztechniken, häusliche Fluoridierungsmaßnahmen) und Bereitstellung von Informationsmaterial. Wir unterstützen Sie gerne dabei, wie Sie Ihrem Kind helfen können, mit gesunden Zähnen groß zu werden.

Sie und Ihre Kinder sind uns herzlich willkommen!