Zahnarzt Dr. Manz Untersuchung einer Patientin

Funktionsdiagnostik & -therapie

Eine gute Funktion ist nicht alles, aber ohne sie ist alles nichts!

Eine der elementarsten Säulen der modernen ZahnMedizin stellt die Funktionsdiagnostik dar. Sie ist eine relativ junge Disziplin und beschäftigt sich primär mit der Funktion unseres Kausystems, dem sog. stomatognathen System, sowie dem komplexen Zusammenspiel mit dem gesamten Körper. Da unser Körper, vergleichbar einem Mobile funktioniert, ist dabei häufig nicht nur unsere Kaumuskulatur, sondern der gesamte Bewegungs- und Halteapparat betroffen. Beim Vorliegen von komplexen Pathologien ist deswegen eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und Behandlung mit anderen medizinischen Fachrichtungen, wie z.B. Orthopädie, Physiotherapie und Osteopathie, unumgänglich.

Die wichtigsten diagnostischen Elemente sind dabei die manuelle und instrumentelle Funktionsanalyse, die manuelle Strukturanalyse sowie die instrumentelle Okklusionsanalyse. In Abhängigkeit der daraus erhobenen Befunde können weitere diagnostische Maßnahmen, meist bildgebende Verfahren, wie z.B. eine MRT- oder DVT-Aufnhame o.ä., notwendig werden. Anhand der durch die Diagnostik gewonnen Erkenntnisse, können dann die entsprechenden vorbeugenden oder therapeutischen Maßnahmen eingeleitet werden.

Kiefergelenkserkrankungen

Eines der typischen Symptome von Kiefergelenkserkrankungen sind Schmerzen, Reiben  und  Knacken im Kiefergelenk bzw. den Gelenken.

Weiterlesen

Schienentherapie

Bei Kiefergelelenkserkrankungen sind entsprechende Schienen das Mittel der ersten Wahl. Verschiedene Schienentypen mit unterschiedlichen Aufgaben.

Weiterlesen

Dreidimensionale Biss- und Lagekorrektur

Durch die Höhe der Zähne wird der Abstand in unseren Kiefergelenken vorgegeben. Aufgrund vieler Ursachen kann die Zahnhartsubstanz soweit verloren gegangen sein, dass eine komplette Rekonstruktion zumindest der Kauflächen zur Behandlung einer Kiefergelenkkompression und ihrer Folgen notwendig ist.

Weiterlesen

Schnarcherschienen

Wussten sie schon, dass knapp zwei Drittel der männlichen und rund 30% der weiblichen Bevölkerung schnarcht und nur die aller wenigsten machen etwas dagegen? Was für die daneben liegenden meist sehr störend ist, kann aber auch für den Schnarcher weitreichende gesundheitliche Folgen haben.

Weiterlesen